Alpinetrek expert Christian
"This product is no longer available."

This is either an older model or we can or will no longer reorder this product from the manufacturer.

Petzl - Alto - Crash pad

Detailansichten
No longer available
login

If you are already an Alpinetrek customer, you can log in here.

  • Free delivery from £50
  • 2-year warranty
  • 30 days returns policy
  • > 250,000 happy customers
  • All items in stock
Attributes & features
Design:
Crash pad
Recommended use:
Bouldering
Outer material:
Cordura Ballistic
Fill:
3 layers of foam made of polyethylene and polyurethane
Carry system:
Shoulder straps; adjustable chest strap and hip belt
Dimensions open:
118 x 100 x 10 cm
Dimensions closed:
65 x 100 x 25 cm
Weight:
5700 g
Extras:
YKK zip no. 10
Item No.:
331-0114
Product description
Petzl's new Alto Crash Pad sits at the middle, in size, of its new line. All the features of Petzl's new crashpads will simultaneously have you wondering why it didn't make crashpads earlier, and how it managed to pack in so many features and nail it so well on the first attempt. Petzl clearly looked at things from an engineering standpoint, and just set out to solve all the common problems and complaints from previous crashpad designs.

Most people like to use their crashpad as a bit of a backpack, but probably everyone has had the unfortunate experience of losing something out of the bottom of the pad. Petzl solved this problem by running a durable zipper along three sides, effectively creating a backpack with a permanent top-opening. Many boulderers like to tackle problems when the conditions are less than ideal. This can mean anything from snow on the ground to mud and dirt everywhere. Because of this, the straps tend to get all gnarly and gross when lying on the ground under the pad all day. Petzl created an innovative system where the piece that zips around, when unzipped, actually folds back to cover the straps themselves, keeping them, and you, from getting dirty. Because Petzl designed this so well to be used as a backpack, it was clear that people were going to be carrying more weight in these than they had with previous crashpads. Petzl decided to accommodate this with wide, burly backpack straps that are comfortable, no matter how heavy a load you decide to carry. Two different layers of close-cell foam around the layers of open-cell foam create a dense, durable landing zone that won't bottom out. The closed-cell foam was also wrapped around the outside, meaning that it won't break down as quickly from being folded over and over again. As if all this wasn't good enough, Petzl added straps that allow this to be converted into a chair for use around a campfire. After all, nothing beats relaxing around a fire with a couple of cold ones after a hard day of bouldering.

  • 3-sided zipper closure
  • Taco-fold
  • Chair-convertible straps
  • Wide, backpack-style straps

Ask our experts
Alpinetrek expert Hannes

+49 7121 70120

Mo. - Fr. 09:00 - 16:00 (CET)

Reviews overview
Our reviews are 100% genuine. More info
2,0
(from 1 Reviews)
What do you think about that?

You have reached the max. number of characters.

Oops! You forgot to ask your question.

Click the number of stars to complete your review of this product

Click the number of stars to complete your review of this product

What is your review for this product?

By completing this upload you confirm our Terms of Use

This is what customers from around the world say:
| Trier

The thread was edited on 10.12.15

Kompliziert für ein Crashpad

Servus,

die Temperaturen sind für Dezember ja nicht so kalt also ging es raus an den Fels zum Bouldern.
Dafür habe ich mich mit diesem Pad ausgerüstet.

Großes Lob an die Bergfreunde. Super schneller Versand - wie gewohnt von euch!

Hier mein kleiner Testbericht zum Petzl Alto Crashpad:

- Maße, Gewicht:
Mit 100cm x 65cm passt dieses Pad sogar ohne umklappen der Rücksitzbank in mein Kofferraum meines Autos. Gewicht ist echt erträglich auch nach 20 min zum Block wandern, sehr angenehm zu Tragen.

- Aufbauen und Praxistest:
Ich nenn diesen Punkt gezielt Aufbauen, da es für ein Crashpad schon fast eine Anleitung benötigt. Wenn ich mich nicht Irre ist sogar eine grobe Anleitung an den Seiten des Pads aufgedruckt.
Meines Erachtens sehr sehr kompliziert und unpraktisch.
Reißverschluss öffnen, Die Orangene Plane umklappen, Pad öffnen, Reißverschluss umklappen und die plane wieder auf der anderen Seite schließen.
Zuerst war ich positiv überrascht, weil durch das umklappen der Plane das Tragesystem darunter verschwindet und geschützt ist. Daraus resultierend habe ich das pad mit der Orangenen Seite auf den Boden gelegt. Wer springt schon gern aufs Tragesystem ab?!
Boulder Getopt und abgesprungen aus nicht sonderlich hoher Höhe und direkt das Gefühl des Durchschlagen vermerkt.
Hat Petzl sich wirklich sowas ausgedacht das man auf das Tragesystem abspringen muss?! Denn von der anderen Seite erscheint die Matte besser abzudämpfen. Ich bin Ratlos und verwirrt, denn selbst wenn es am ende so sein soll, erscheint mir diese Orangene Oberfläche zu glatt. Man rutscht da selbst mit den Kletterschuhen fast drauf aus.
Wer mal in Bleau oder in anderen Bouldergebieten war, weiß das man nicht immer auf einer ebene die Blöcke hat. Es kann bergauf oder auch bergab zum nächsten Boulderblock gehen. Während meine Freunde mit ihren Pads durch zusammenklappen zügig Fertig sind und Ihre pads wieder schultern können, bietet dieses Petzl pad ein Schultergurt an wodurch man sich den Komplizierten Rückbau sich ersparen kann. Problem dabei ist das dieses Pad mit knapp 6kg dann schon bei Steigung oder Gefälle sehr an der einen Schulter zerrt.
Am ende Des Bouldertages ist man auch mit großer Wahrscheinlichkeit der letzte mit zusammenpacken, wenn das Theater mit dem Zusammenbauen losgeht.


Ich bin echt enttäuscht von diesem Pad, was mich auch veranlasst dieses Pad eventuell leider zurückzuschicken.
Ich für meinen Teil kann dieses Pad nicht wirklich empfehlen. Wer allerdings auf Kompliziert steht ist hiermit gut bedient ;)

  • Advantages
    Easy to carry
  • Disadvantages
    Komplizierter Aufbau
    Bad cushioning

Oops! You forgot about your comment

Filter languages

Sort by