Tests & reviews

Exped - Aries UL - 2-person tent tested

Reviews overview
Our reviews are 100% genuine. More info
Praise vs. Criticism

Maja

04.06.2014

Leichtgewicht - auch mal für Solotouren!

War(en) ein paar Mal mit dem Aries UL auf Tour, von der WE Wanderung bis 14 Tage Trekking. Sowohl zu zweit ->knappes Kilo für jeden, als auch alleine schwerer - aber luxuriös! Für ein UL Zelt mit ordentlichem Platzkomfort, guter Belüftung und 10.000mm Boden findet man nicht bei vielen UL Zelten.
Das Exped sich etwas denkt merkt man dabei, wenn man sich die extrem variable Frontöffnung ansieht und wie sie sich verstauen läßt, damit sie nicht im Dreck liegt.
Das leichte Aussenmaterial wirkt auf den ersten Blick recht dünn hat jedoch auch einem ordentlichen Schwarzwälder Sturm ausgehalten. Ist super imprägniert und trotzdem von innen getappt - also komplett dicht.
Das umfangreiche Zubehör und der praktische Gestängesack überzeugen sofort. Pfiffig eine Seite des Aussenzeltes schliesst bis zum Boden ab, die andere läßt ca. eine Handbreit Platz damit ist das Zelt sehr gut belüftet. Natürlich könnte man sich von innen einstellbare Belüftungsöffnungen wünschen - aber die haben andere Hersteller bei diesem Gewicht auch nicht..

Advantages
Easy to set up
Lightweight
viele sinnvolle Details
VS

Simon | Jena

14.05.2013

Konstruktionsfehler beim Gestängekanal

Beim ersten Test des Exped Aries UL 2 sind drei Probleme aufgetreten:
1.) Kondenswasserbildung ist bei wenig Wind ja relativ normal. Da sie aber an einem schwülen Regentag sehr stark war, bildeten sich Tropfen, die durch das Netzgewebe des Innenzeltes tropften. Vor allem als es regnete und das Außenzelt so richtig in Bewegung kam, wurde es im Innenzelt fast nass vom ganzen Kondenswasser.
2.) Als ich das Zelt am zweiten Tag aufbauen wollte, schob ich die Stange wie gewohnt in den Gestängekanal. Leider blieb die Stange beim Aufspannen nicht in der robuste Lasche am anderen Ende des Kanals, sondern rutschte aus diesem heraus und stemmte sich voll gegen den dünnen Stoff. Die Spitze durchstach den Stoff einfach. Die Führungsfunktion des Kanals ist jetzt dahin und das Zelt lässt sich nur noch zu Zweit aufbauen.
3.) Auch bei der zweiten Stange wollte die Spitze einfach nicht in die robuste aber viel zu kurze Lasche. Selbst im aufgespannten Zustand rutschten beide Gestänge aus den noch etwas regenfeuchten Laschen. Die Laschen wurden einfach durch das Innenzelt von der Gestängespitze gezogen und klappten nach Innen. Die Bogenspannung lässt sich auch nicht, wie bei anderen Zelten, lösen. Anders als etwa beim Exped Sirius II, ist die Einschublasche einfach zu kurz und instabil geraten.

Advantages
Easy to pitch
Lightweight
Plenty of head clearance
Disadvantages
Complicated to set up
What do you think about that?

You have reached the max. number of characters.

Oops! You forgot to ask your question.

Click the number of stars to complete your review of this product

Click the number of stars to complete your review of this product

What is your review for this product?

By completing this upload you confirm our Terms of Use

This is what customers from around the world say:
| Heidelberg

Würde ich für den Preis nicht nochmal kaufen.

Wie der vorige Kommentar hatte ich das selbe Problem mit dem Gestängekanal. Gleich beim Ersten Aufstellen rutschte die Stange aus der zu kurzen Gestängetasche und durchstach oberhalb den Gestängekanal. Ich hätte mir ein System, ähnlich wie bei meinem Hilleberg Nammatj gewünscht. Ansich gefällt mir das Zelt recht gut vom Verhältnis Platz und Gewicht. Wegen diesem offensichtlichem Fehler würde ich es nicht nochmal kaufen oder auch nicht weiterempfehlen.

  • Advantages
    Roomy
    Lightweight
    Easy to set up
  • Disadvantages

Oops! You forgot about your comment

100% have found the reviews
by Maja helpful

Leichtgewicht - auch mal für Solotouren!

War(en) ein paar Mal mit dem Aries UL auf Tour, von der WE Wanderung bis 14 Tage Trekking. Sowohl zu zweit ->knappes Kilo für jeden, als auch alleine schwerer - aber luxuriös! Für ein UL Zelt mit ordentlichem Platzkomfort, guter Belüftung und 10.000mm Boden findet man nicht bei vielen UL Zelten.
Das Exped sich etwas denkt merkt man dabei, wenn man sich die extrem variable Frontöffnung ansieht und wie sie sich verstauen läßt, damit sie nicht im Dreck liegt.
Das leichte Aussenmaterial wirkt auf den ersten Blick recht dünn hat jedoch auch einem ordentlichen Schwarzwälder Sturm ausgehalten. Ist super imprägniert und trotzdem von innen getappt - also komplett dicht.
Das umfangreiche Zubehör und der praktische Gestängesack überzeugen sofort. Pfiffig eine Seite des Aussenzeltes schliesst bis zum Boden ab, die andere läßt ca. eine Handbreit Platz damit ist das Zelt sehr gut belüftet. Natürlich könnte man sich von innen einstellbare Belüftungsöffnungen wünschen - aber die haben andere Hersteller bei diesem Gewicht auch nicht..

  • Advantages
    Easy to set up
    Lightweight
    viele sinnvolle Details

Oops! You forgot about your comment

| Jena

93% have found the reviews
by Simon helpful

Konstruktionsfehler beim Gestängekanal

Beim ersten Test des Exped Aries UL 2 sind drei Probleme aufgetreten:
1.) Kondenswasserbildung ist bei wenig Wind ja relativ normal. Da sie aber an einem schwülen Regentag sehr stark war, bildeten sich Tropfen, die durch das Netzgewebe des Innenzeltes tropften. Vor allem als es regnete und das Außenzelt so richtig in Bewegung kam, wurde es im Innenzelt fast nass vom ganzen Kondenswasser.
2.) Als ich das Zelt am zweiten Tag aufbauen wollte, schob ich die Stange wie gewohnt in den Gestängekanal. Leider blieb die Stange beim Aufspannen nicht in der robuste Lasche am anderen Ende des Kanals, sondern rutschte aus diesem heraus und stemmte sich voll gegen den dünnen Stoff. Die Spitze durchstach den Stoff einfach. Die Führungsfunktion des Kanals ist jetzt dahin und das Zelt lässt sich nur noch zu Zweit aufbauen.
3.) Auch bei der zweiten Stange wollte die Spitze einfach nicht in die robuste aber viel zu kurze Lasche. Selbst im aufgespannten Zustand rutschten beide Gestänge aus den noch etwas regenfeuchten Laschen. Die Laschen wurden einfach durch das Innenzelt von der Gestängespitze gezogen und klappten nach Innen. Die Bogenspannung lässt sich auch nicht, wie bei anderen Zelten, lösen. Anders als etwa beim Exped Sirius II, ist die Einschublasche einfach zu kurz und instabil geraten.

  • Advantages
    Easy to pitch
    Lightweight
    Plenty of head clearance
  • Disadvantages
    Complicated to set up

Oops! You forgot about your comment

Hannes(Community) | Customer Service
15.05.2013 07:46

Hallo Simon,
vielen Dank für Deine Bewertung.
Gerne kannst Du uns mal ein paar Bilder von dem Gestängekanal an die info@bergfreunde.de zukommen lassen. Wir schauen uns das mal an! Vielleicht können wir Dir hier anbieten, dass wir es zur Reparatur zum Hersteller einschicken. Jedoch wird der Hersteller evtl. Kosten hierfür verrechnen.
Es grüßen die Bergfreunde,
Hannes

Filter languages

Sort by